Baufinanzierung ohne Eigenkapital trotz negativer Schufa: Hier ist es möglich.

Immobilienfinanzierung trotz negativen Schufa Einträgen – es geht

Historisch niedrige Bauzinsen laden geradezu ein, die Mietwohnung gegen eine eigene Immobilie zu tauschen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Anstatt ein Leben lang Miete zu zahlen, bietet sich eine eigene Immobilie auch hervorragend als Teil der Altersvorsorge an.

Ist die Hypothek abbezahlt, schmälert das Wohnen nicht mehr die Rente. So weit, so gut, aber was machen die Personen, die nur über eine negative Schufa verfügen und trotzdem einen Hauskredit aufnehmen möchten?

Baufinanzierung ohne Eigenkapital 2022

Baufinanzierung ohne Schufa

  • Hausfinanzierung auch bei mehreren negativen Schufa Einträgen.
  • Hauskredite von 50.000 bis 300.000 € sind möglich.
  • Kauf von Wohnimmobilien (Häuser und Wohnungen).
  • Kauf von Immobilien ohne Eigenkapital ist möglich.
  • Nachrangige Darlehen sind möglich.
  • Die Kreditsumme kann bis zu 50.000 € über dem Beleihungswert liegen (z.B.: Beleihungswert 150.000 € -> maximale Kredithöhe 200.000 €)
  • Kredit zur freien Verwendung: Neben Hauskauf und Wohnungskauf sind auch Modernisierung, Sanierung, Renovierung, Umbau oder Ausbau möglich.
  • Ab 4,35%* eff. Jahreszins

Hier können Sie eine kostenlose und unverbindliche Kreditanfrage stellen: www.bon-kredit.de/immobilienfinanzierung.
Die Prüfung erfolgt innerhalb von 48 Stunden.

Hauskredit trotz Schufa: Oftmals ein Problem

Wer einen Kredit, gleich, ob für den Erwerb einer neuen Küche oder einer Eigentumswohnung, aufnehmen möchte, wird seitens der Kreditinstitute einer gründlichen Prüfung unterzogen. Der erste Schritt dieser Prüfung stellt die Schufa-Abfrage dar. Fällt das Scoring weniger gut aus, schlägt sich dies in der Höhe der Zinsen nieder. Fällt das Scoring schlecht aus, wird die Kreditanfrage abgelehnt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Darlehensnehmer im Fall einer Baufinanzierung eine Sicherheit stellen kann, oder nicht. Auch wenn die Immobilie durch den Eintrag einer Grundschuld in Abteilung II des Grundbuches in Höhe des Darlehens an die Bank zugunsten des Kreditinstitutes belastet wird, ist dies bei besonders kritischen Fällen nicht ausreichend. Die Zwangsversteigerung im Fall eines notleidenden Darlehens ist für Banken der allerletzte Schritt, der bereits im Vorfeld vermieden werden soll.

Hintergrund ist dafür die Frage, ob ein Darlehensnehmer, der in der Vergangenheit bereits Zahlungsschwierigkeiten hatte, künftig in der Lage sein kann, seine monatlichen Raten geordnet zu tragen. In vielen Fällen wird die Kreditentscheidung nur noch durch EDV-basierte Prozesse getroffen, der Mensch am Computer der Bank hat kaum noch Entscheidungsfreiheit. Auch wenn der Darlehensnehmer heute in geordneten Verhältnissen lebt, hängen ihm die Probleme der Vergangenheit nach. Bedeutet dies aber, dass Zahlungsprobleme in der Vergangenheit den Traum von der eigenen Immobilie platzen lassen?

Wann kann ein Schufa-Eintrag gelöscht werden?

Wer eine negative Schufa hat, eine Immobilie erwerben möchte, sollte prüfen, von wann der negative Schufa-Eintrag datiert. Schufa-Einträge müssen nach einer bestimmten Zeit gelöscht werden. Bei Krediten beträgt diese Frist drei Jahre nach Fälligkeit der letzten Rate. Dies gilt auch für Darlehen, die notleidend wurden, aber am Ende doch beglichen wurden. Daten aus Schuldverzeichnissen von Amtsgerichten werden ebenfalls nach drei Jahren gelöscht. Es bietet sich also zunächst einmal die Möglichkeit, diese Frist abzuwarten, dann eine Schufa-Anfrage zu stellen, um zu prüfen, ob der Eintrag tatsächlich gelöscht wurde. Ist dies nicht der Fall, muss die betroffene Personen die Löschung bei der Institution verlangen, welche für den Eintrag verantwortlich ist.

Und wenn die Frist zu lange dauert?

Die Traumimmobilie wurde gefunden, die wirtschaftlichen Verhältnisse sind wieder geordnet, aber es dauert noch ein Jahr bis zur Löschung des Schufa-Eintrages – was kann ein potentieller Immobilienerwerber tun?

Es gibt durchaus Banken in Deutschland, die auch bei schlechter Bonität eine Baufinanzierung durchführen. Allerdings gilt es, dabei zwei Dinge zu beachten:

  • Der Zinssatz liegt möglicherweise leicht über dem Marktniveau. Grund ist, dass der Zins das Kreditausfallrisiko einpreist.
  • An die Finanzierung werden unter Umständen engere Sicherheitsbedingungen geknüpft. Dies kann bedeuten, dass eine Finanzierung nur an Arbeitnehmer vergeben wird, da hier die Gehaltsabtretung neben der Grundschuld eine weitere Sicherheit darstellt.

Es gibt in Deutschland durchaus sehr seriöse Kreditvermittler, die sich auf die eher schwierigen Fälle konzentrieren. Einer davon ist Bon-Kredit. Das schweizerische Unternehmen ist seit über 40 Jahren in Deutschland erfolgreich bei der Vermittlung von Krediten, auch Baufinanzierungen trotz Schufa Einträgen, aktiv. Der Hintergrund für die Machbarkeit einer Baufinanzierung bei schwacher Bonität liegt darin, dass die Schweiz keine Institution wie die Schufa kennt, also auch keine Schufa-Einträge oder Schufa-Abfragen.

Wer die Zeiten extrem günstiger Zinsen für den Erwerb von Immobilieneigentum nutzen möchte, sollte sich von Absagen der hiesigen Banken nicht abschrecken lassen, sondern die Option einer kostenlosen Kreditanfrage bei einem seriösen Vermittler nutzen.

Bernhard Kramer