Geschäftskonto Vergleich

Geschäftskonto eröffnen – Was gibt es zu beachten und welche Bank bietet die besten Konditionen?

Nicht jeder Selbstständige verfügt über ein separates Geschäftskonto. Häufig kommt es bei Freiberuflern und Kleingewerbetreibenden vor, dass private und geschäftliche Transaktionen über ein Konto abgewickelt werden. Einer der Hauptgründe dafür sind die Kosten. Banken und Sparkassen verlangen für Geschäftskonten häufig deutlich höhere Gebühren als für ein privates Konto. Begründet wird dies mit der höheren Anzahl an Buchungsvorgängen.

Juristische Personen kommen an der Eröffnung eines Geschäftskontos nicht vorbei. Für Selbstständige, die als Personenfirma agieren, empfiehlt sich eine Trennung von geschäftlichem und privatem Konto allerdings auch auf jeden Fall.

Geschäftskonto Vergleich 2022 für alle Unternehmensformen: UG, Selbständige, GmbH, Ltd..

In unserem Geschäftskonto Vergleich finden Sie Konten sowohl für Selbständige / Freiberufle wie auch alle Unternehmensformen (UG, GmbH, Gbr, AG, Ltd.)

Bank / KontoUnternehmens-
formen
Monats-
gebühr
Buchungen
(Erklärung)
Karten
Penta
Penta
UG, GmbH, AG, GbR, OHG, PartG, KG, e.K., eG
Auch in Gründung
Auch trotz negativer SCHUFA
0,00€beleglos: 0,10€
beleghaft:
EC-Karte: -
Mastercard: 0,00€
holvi
Holvi Builder
Selbständige und Freiberufler
0,00€beleglos: 0,50€
beleghaft: -
EC-Karte: -
Kreditkarte: -


Fidor Smart
Alle
Auch trotz negativer SCHUFA
0,00€beleglos: 0,00€
beleghaft: -
EC-Karte: 0,00€
Prepaid MasterCard: 8,95€ / Jahr
Postbank Giro Business
Business Giro
Alleab 0,00€
(Abhängig vom durchschnittlichen Guthaben)
beleglos: 0,12 €
beleghaft: 0,99 €
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€ (ab dem 2. Jahr: 30€)
n26
N26 Business
Selbständige und Freiberufler
0,00€beleglos: 0,00€
beleghaft: -
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€ / Jahr

Basic
Selbständige und Freiberufler0,00€beleglos: 0,10€
beleghaft: 10,00€
(15 kostenlose beleglose Buchungen pro Monat)
EC-Karte: 0,00€
Prepaid Mastercard: 19,00€ / Jahr

Premium
Alle6,00€beleglos: 0,00€
beleghaft: 10,00€
EC-Karte: 0,00€
Prepaid Mastercard: 19,00€ / Jahr

Commerzbank Business KLASSIK
Alle6,90€beleglos: 0,12€
beleghaft: 1,50€
EC-Karte: 7,50€ / Jahr
MasterCard: 49,90€ / Jahr

Trumpf Business
Alle0,00€
(ab 500€ monatlichem Geldeingang, sonst 5€.
10€ für Ltd. und UG)

beleglos: 0,10€
beleghaft: 2,00€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 20,00€ / Jahr

Business AKTIV
Alle8,90€beleglos: 0,15€
beleghaft: 1,50€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 29,00€ / Jahr

Business PLUS
Alle11,90€beleglos: 0,10€
beleghaft: 1,00€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€

Business KOMFORT
Alle19,90€beleglos: 0,05€
beleghaft: 0,75€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€

Business BEST
Alle49,90€beleglos: 0,00€
beleghaft: 0,75€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€

SMART
Alle5,00€beleglos: 0,30€
beleghaft: 2,50€
EC-Karte: 0,00€ (einmalig 7€)
MasterCard: 15,00€ / Jahr

KLASSIK
Alle12,00€beleglos: 0,09€
beleghaft: 0,90€
EC-Karte: 0,00€ (einmalig 7€)
MasterCard: 15,00€ / Jahr

KOMFORT
Alle40,00€beleglos: 0,03€
beleghaft: 0,03€
EC-Karte: 0,00€
MasterCard: 0,00€
Global Firmenkonto ohne Schufa
Global Konto
Alle
Auch trotz negativer SCHUFA
13,16€beleglos: 0,60€
beleghaft: -
EC-Karte: -
Prepaid Mastercard: 0,00€

Die Daten für den Firmenkonto Vergleich wurden von Geschaeftskonto24 zur Verfügung gestellt.

Warum braucht man ein Geschäftskonto?

Trotz Elster kommt es immer wieder vor, dass das Finanzamt die Kontoauszüge sehen möchte. Laufen private und geschäftliche Buchungen über ein Konto, kann es durchaus zu Diskussionen kommen, ob eine Ausgabe tatsächlich einen geschäftlichen Ursprung hatte und damit steuerlich abzugsfähig ist, oder eher dem Privatvergnügen zugeordnet wird. Geschäftskonten sorgen im Umgang mit den Steuerbehörden für Klarheit. Bei juristischen Personen ist der Sachverhalt klar geregelt. Wer Inhaber einer GmbH oder AG ist, kann schlecht die Buchungen über sein privates Konto laufen lassen. Juristische Personen sind rechtlich selbstständig und bedürfen im Rahmen der Bilanzierungsvorschriften eine eigene Bankverbindung.

Welche Lösungen bieten sich für Einzelunternehmer an?

Wer keine doppelten Kontoführungsgebühren bezahlen möchte, darüber hinaus noch erhöhte Kosten für ein echtes Geschäftskonto vermeiden will, sollte sich einmal bei den den Direktbanken umschauen. Vor dem Hintergrund der Vorschriften im KWG zur Kontoeröffnung, Firmenwahrheit und Firmenklarheit, wird das Konto unter dem eigenen Namen eröffnet. Eine Personenfirma darf zwar einen Namenszusatz tragen, beispielsweise „Friseursalon Hairreinspaziert“ Karl Müller, muss aber auch Karl Müller in der Firmenbezeichnung ausweisen. Es bedarf in diesem Fall folglich keines expliziten Geschäftskontos, eine Kontoeröffnung kann als privates Konto erfolgen und dient lediglich der Trennung geschäftlicher und privater Geschäftsvorfälle, ohne, dass dafür gesonderte Kosten anfallen. Einige Kreditinstitute bieten darüber hinaus explizit kostenlose Geschäftskonten für Selbstständige an, ohne, dass dafür Gebühren anfallen. Die DAB Bank hat bei kostenlosen Girokonten im Text 03/2015 des Fernsehsenders n-tv als beste Bank abgeschnitten. Voraussetzung ist, dass das Konto auf den Namen einer volljährigen Person eröffnet wird.

Geschäftskonten eröffnen für Unternehmen – eine teure Notwendigkeit

Im Gegensatz zu Girokonten für Selbstständige gibt es kaum kostenlose Kontoführung für Unternehmen. Wenn, dann ist eine Mindestguthabenhaltung auf dem Konto die Voraussetzung. Allerdings muss man den Banken auch zugestehen, dass die Serviceleistungen für ein solches Geschäftskonto doch über die eines privaten Girokontos hinausgehen. Datev-Schnittstellen und Stapelbuchungen für das Electronic Banking bieten den Firmen eine größere Bequemlichkeit. Eines der günstigeren Geschäftskonten für alle Formen einer Gesellschaft bietet die Commerzbank ihren Firmenkunden.

  • Kontoführung 6,90 Euro monatlich
  • EC-Karte 7,50 Euro im Jahr
  • Beleglose Buchungen 0,12 Euro
  • Beleghafte Buchungen 1,50 Euro

Inzwischen hat es sich bei den Banken jedoch durchgesetzt, unterschiedliche Kontomodelle anzubieten. Wer ein Kontopaket mit kostenlosen Buchungen wünscht, zahlt bei der Commerzbank 18,90 Euro im Monat, hat dafür 50 beleglose und 5 beleghafte Buchungen im Monat frei. Die Hypo-Vereinsbank bietet Firmenkonten mit Kontogebühren in einer Bandbreite zwischen 5 und 30 Euro im Monat an. Dabei beginnen die Kosten für beleglose und beleghafte Buchungen bei 0,03 Euro.

Was können Firmen für die höheren Kosten erwarten?

Geschäftskonto eröffnen Kosten: Wie bereits erwähnt, bieten die Banken bei Geschäftskonten auch einen größeren Service. Dazu zählt beispielsweise das Electronic Banking, welches sich vom reinen Online Banking durch mehrere Sachverhalte unterscheidet.

Electronic Banking – interessant für Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern

Programme, beispielsweise windata, ermöglichen über den reinen Zahlungsverkehr hinaus

  • Netzwerkfähigkeit – mehrere Mitarbeiter können von unterschiedlichen Computern jederzeit auf das Buchungssystem zugreifen.
  • Mandantenfähigkeit – Datenbestände können getrennt voneinander verwaltet werden.
  • Benutzerverwaltung – unterschiedliche Benutzer können mit abweichenden Nutzerrechten für das Programm eingerichtet werden.
  • Multibanking – über eine Software können Konten bei unterschiedlichen Banken genutzt werden.
  • Standortunabhängige Freigabe von Aufträgen nach dem Vieraugenprinzip.
  • Automatische Meldung von meldepflichtigen Aufträgen gemäß AWG.

Zur Verwaltung und Buchung findet sich ebenfalls bei fast allen Banken Starmoney als Baustein im Geschäftskonto.

Was ist besser: Filialbank oder Direktbank?

Die Zahl der klassischen Direktbanken, die Geschäftskonten für Unternehmen mit Handelsregistereintrag anbieten, ist eher übersichtlich. Selbst große Direktbanken wie die Comdirect sind hier außen vor. Commerzbank und Deutsche Bank beispielsweise bieten jedoch das komplette Programm im „Direktbankenmodus“ an und ermöglichen es, auch ohne Filialkontakt ein Geschäftskonto zu eröffnen und zu führen. Für welches Kontomodell und welches Institut sich ein Unternehmen letztendlich entscheidet, hängt jedoch nicht nur von den Gebühren, sondern auch von der Erwartung an die Kontoführung und das Handling im Electronic Banking ab.

Geschäftskonto ohne Schufa?

Nicht jeder Geschäftsmann verfügt über die Bonität, ein Geschäftskonto eröffnen zu können. Spätestens mit der Schufa-Anfrage winken die meisten Banken hierzulande ab. Die Betreiber des Global Kontos haben erkannt, dass es hier eine Marktlücke gibt, und stellt ihren Kunden auch ein Geschäftskonto ohne Schufa zur Verfügung.

Voraussetzung ist, dass das Konto nur auf Guthabenbasis geführt werden darf. Als Pluspunkt kommt jedoch dazu, dass für das Geschäftskonto ohne Schufa auch eine Prepaid-Mastercard zur Verfügung gestellt wird. Gerade Unternehmer wissen, dass eine Kreditkarte kaum aus dem täglichen Leben wegzudenken ist.

Hier geht es zum Geschäftskonto ohne Schufa Vergleich.

Test

Geschäftskonto Test – Einzelne Anbieter im Detail:

Fazit

Einzelunternehmer sollten auf jeden Fall ein Geschäftskonto zur Trennung von privaten und geschäftlichen Zahlungsvorgängen führen. Die Kontoführung kann bei einer Direktbank kostenlos erfolgen. Geschäftskonten für im Register eingetragene Unternehmen sind in der Regel kostenpflichtig und liegen im Preis deutlich über einem privaten Girokonto. Unterschiedliche Lösungen bedingen eine diversifizierte Kostenkalkulation. Electronic Banking mit umfangreichen Sonderfunktionen ist Bestandteil der Geschäftskonten. Wer als Unternehmer eine schlechte Schufa aufweist, muss dennoch nicht die Segel streichen, da es auch in diesem Fall Anbieter gibt, welche ein Geschäftskonto ohne Schufa auf Guthabenbasis zur Verfügung stellen.

Geschäftskonto eröffnen Online: Die Kosten bei den deutschen Banken finden Sie im Preisvergleich oben in der Tabelle.

Bernhard Kramer