Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung

Der Gedanke an Ausland bedeutet für die meisten Menschen der Gedanke an Urlaub. Und wer denkt bei Urlaub schon an Arztbesuche oder gar Krankenhausaufenthalte?

Unstrittig ist jedoch, dass ein Zahn überall herausbrechen kann, auf dem heimischen Balkon ebenso, wie in der Türkei. Gleichermaßen warten Unfälle nicht darauf, dass man sich zu Hause aufhält, sie können auf Mallorca ebenso eintreten, wie am Grand Canyon.

Es macht also schon Sinn, den einen oder anderen Gedanken an eine Reisekrankenversicherung zu verschwenden. Eine Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung ist besonders sinnvoll, weil man eine Kreditkarte im Urlaub sowieso sehr gut grbauchen kann. Durch die Kombination von Karte und Versicherung können so Kosten eingespart werden. Wer sich für die unten vorgestellte Advanzia Card entscheidet, bekommt sogar beides kostenlos.

Vergleich

Kreditkarten mit Auslandskrankenversicherung im Vergleich. Unser Testsieger 2022 ist die Barclaycard Platinum Double Kreditkarte.

Für weitere Informationen zu einem der Anbieter bitte einfach auf das jeweilige Bild klicken.

KarteJahresgebührAuslandskrankenversicherungWeitere Versicherungen
und Vorteile
TESTSIEGER
Barclaycard Platinum Kreditkarte mit Reiseversicherung
Barclaycard Platinum Double
0,00 €
Ab dem 2. Jahr 95€
Gültig unabhängig vom Karteneinsatz
Gültig für die gesamte Familie
Für Reisen von bis zu 42 Tagen
Reiserücktrittsversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Verkehrsmittelunfall-Versicherung
Rechtsschutz und Haftpflicht für Mietwagen
Weltweit gebührenfrei bezahlen
Kartendoppel: Visa und MasterCard
Barclaycard Platinum Double Test
Santander Travelcard
Santander Travelcard
48,00 €
Gültig unabhängig vom Karteneinsatz
Gültig für die gesamte Familie
Für Reisen von bis zu 42 Tagen
Reiserücktrittsversicherung
Verkehrsmittelunfallversicherung
Santander Travelcard Test
Advanzia MasterCard Gold
Advanzia MasterCard Gold
0,00 €
Nur gültig, wenn mind. 50% der Gesamttransportkosten mit der Karte bezahlt worden sind
100€ Selbstbehalt
Reiserücktrittsversicherung
Reise-Unfallversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Advanzia MasterCard Gold Test
Wüstenrot Visa Premium
Wüstenrot Visa Premium
0,00 €
Ab dem 2. Jahr 79€
Gültig für die gesamte FamilieReiserücktrittsversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Internet- Rechtsschutz-Versicherung
Mit Girokonto
Targobank Premium Karte mit Reiserücktrittsversicherung
Targobank Premium Karte
88,00 €Nur gültig, wenn mit der Karte bezahlt wurdeReiserücktrittsversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Verkehrsmittelunfallversicherung
Vollkaskoversicherung für Mietwagen
Amex Karte Gold
American Express Gold
0,00 €
Ab dem 2. Jahr 140€
Unabhängig vom KarteneinsatzReiserücktrittsversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Verkehrsmittelunfallversicherung
Autoschutzbrief
Reise-Service
Amex Platinum
American Express Platinum
600,00 €Versicherungsschutz für Reisen bis 120 Tage
Gültig für die gesamte Familie
Mindestens 100€ Selbstbehalt
Reiserücktrittsversicherung
Reise-Unfallversicherung
Reisegepäck-Versicherung
Verkehrsmittelunfallversicherung
Autoschutzbrief
Haftpflicht für Mietwagen
Reisekomfort-Versicherung
Gepäckverspätung-Versicherung
Ausbildungslückenjahr- Versicherung
Reise-Service

Kostenlos

Advanzia Bank MasterCard mit AuslandskrankenversicherungDie momentan einzige kostenlose Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung ist die Advanzia Bank MasterCard Gold.

Sie bietet für eine gratis Kreditkarte erstaunlich gute Leistungen, kommt allerdings nicht an den kostenpflichtigen Testsieger aus unserem Vergleich heran.

  • 0€ Jahresgebühr.
  • 0€ Jahresgebühr.
  • Auslandskrankenversicherung + Reiserücktritt.
  • 50% der Reise müssen mit der Karte bezahlt werden, damit die Reiseversicherung wirksam ist.
  • Keine Auslandsgebühren.
  • Kostenloser Kundenservice rund um die Uhr.
  • Kann auch trotz negativer Schufa und bei Arbeitslosigkeit beantragt werden.
  • Kostenlos beantragen: www.advanziabank.de/mastercard-gold

Hohe Kosten für Krankenbehandlung im Ausland

In den USA beispielsweise, dem Mutterland der Kreditkarte, kann ein 14tägiger Krankenhausaufenthalt nach einem Beinbruch für einen deutschen Bundesbürger ruinös sein. Die deutschen Ersatzkassen erbringen für die Heilbehandlung in den USA keine Leistung.

Die USA sind dabei keine Ausnahme, diese Regelung gilt für alle Länder, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht. Dazu zählt beispielsweise auch das in der Gunst der Urlauber immer höher steigende Thailand oder Ägypten.

Aber auch innerhalb Europas macht eine Auslandskrankenversicherung absolut Sinn. Französische Ärzte haben häufig die schlechte Angewohnheit, Ausländer nur gegen Barzahlung zu behandeln. In diesem Fall greift das Sozialversicherungsabkommen nur zu einem Bruchteil hinsichtlich des Rechnungsbetrages. Wer auf Mallorca schwer erkrankt und zurückgeflogen werden muss, kann sich auf einen Betrag um die 20.000 Euro einstellen.

Die Beispiele könnten noch endlos fortgesetzt werden, sie sollen einfach nur belegen, dass es fast schon grob fahrlässig ist, ohne Auslandskrankenversicherung zu verreisen, gleich, ob für einen Tag zum Shoppen nach London, oder für vier Wochen in die USA.

Was ist über die Auslandskrankenversicherung abgesichert?

Eine Auslandskrankenversicherung übernimmt die Kosten für die medizinisch notwendige Heilbehandlung im Ausland. Medizinisch notwendig besagt, dass beispielsweise bei einem ausgefallenen Zahn das Provisorium bezahlt wird, aber nicht eine komplette Brücke. Die Police deckt die ambulante und stationäre Heilbehandlung für die Dauer der Transportunfähigkeit ab.

Wird ein Rückflug nach Deutschland aus medizinischen Gründen notwendig, sind auch die Kosten für den Rücktransport gedeckt.

Welche Arten einer Auslandskrankenversicherung gibt es?

Bei Auslandskrankenversicherungen muss zwischen zwei Varianten unterschieden werden.

  • Zum einen bieten die Assekuranzen Verträge an, welche sich an der Reisedauer orientieren, beispielsweise zwei oder drei Wochen.
  • Zum anderen sind Jahresverträge erhältlich, die in der Regel für Auslandsaufenthalte bis zu sechs Wochen am Stück Deckung anbieten. Zu dieser Variante zählen auch die Kreditkarten mit Auslandskrankenversicherung. Viele Kreditkartenanbieter stellen die unterschiedlichsten Versicherungspakete zur Verfügung, darunter auch Auslandskrankenversicherungen. Diese Versicherungspakete sind bei den meisten VISA- und Mastercard-Karten jedoch an die Gold-Karte gekoppelt. Die Versicherer, welche dahinter stehen, unterscheiden sich von Kreditkartenemittent zu Kreditkartenemittent.

In der Regel muss der Versicherungsnehmer in Vorlage gehen. Bei Krankenhausaufenthalten muss der Versicherer unverzüglich über den eingetretenen Leistungsfall informiert werden. Bei der Erstattung der Kosten in Deutschland rechnet der Versicherer die Fremdwährung zu dem Devisenkurs ab, welcher am Tag der Vorlage der Rechnung Gültigkeit besitzt.

Muss die Reise mit der Kreditkarte bezahlt werden?

Bei dieser Frage gehen die Bedingungen der Kartenemittenten weit auseinander. Einige Herausgeber bieten den Versicherungsschutz nur an, wenn die Reise auch mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Bei anderen Karten besteht der Schutz generell, auch wenn keine Kartenzahlung erfolgte. Wer mit dem Auto von Karlsruhe nach Straßburg fährt, hat keinen Grund, hier eine Reise mit dem Plastikgeld zu begleichen. Dennoch kann eine medizinische Heilbehandlung notwendig werden.

Andere Karten sehen eine Leistung vor, wenn mindestens 50 Prozent der Reiseaufwendungen mit der Karte bezahlt wurden.

Die Bandbreite bei den Jahresgebühren für eine Kreditkarte reicht von dauerhaft null Euro bis zu mehreren Hundert Euro bei den Exklusivkarten von Diners oder American Express. Es ist allerdings ein Irrtum, wenn Verbraucher davon ausgehen, dass eine Kreditkarte mit Auslandsreisekrankenversicherung automatisch gebührenpflichtig sein muss. Es gibt durchaus einen Anbieter, welcher den Versicherungsschutz anbieten und dennoch dauerhaft auf eine Jahresgebühr verzichtet.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Kreditkarte mit Auslandskrankenversicherung achten?

Niemand bestellt sich eine Kreditkarte, nur damit er in Ernstfall auf eine Auslandskrankenversicherung zurückgreifen kann. Diese Police ließe sich auch andernorts kaufen. Auf der anderen Seite stellt diese Versicherung einen der nützlicheren Zusatzeinschlüsse bei einer Kreditkarte dar.

Welche Kriterien greifen jedoch bei der Kreditkartenauswahl?

  • Möglichst geringe oder gar keine Jahresgebühr
  • Alternativ Boni oder Rabatte, welche die Kosten überkompensieren
  • Einschluss einer Auslandskrankenversicherung auch für längere Auslandsaufenthalte
  • Bezahlung der Reise nicht zwingend notwendig, um Versicherungsschutz im Ausland zu erhalten
  • Keine Selbstbeteiligung bei Kartenmissbrauch durch Dritte

Fazit

  • Auslandskrankenversicherungen sind faktisch ein Muss
  • Schwere Erkrankungen im Ausland können ruinös werden
  • Basisversicherungsschutz besteht nur in Ländern mit Sozialversicherungsabkommen
  • Auslandskrankenversicherung über die Kreditkarte spart die Kosten für eine zusätzliche Police
  • Buchung der Reise mit der Karte nicht generell Voraussetzung für Leistungsanspruch
Michael Scholtz