Fidor Bank seriös? Test & Erfahrungen 2022

Fidor BankBei der Fidor Bank handelt es sich um ein noch recht junges Unternehmen.

Die Bank erhielt im Jahr 2009 die Vollbanklizenz und nahm im Jahr 2010 den Geschäftsbetrieb auf. Sitz der Fidor Bank ist München. Mit dem Motto „Banking mit Freunden“ zielt das Unternehmen in erster Linie auf die „Millenials“, die ab 1980 geborene Generation ab.

Banking mit Freunden“ umschreibt auch die Kommunikationskultur der Fidor Bank. In der Community können sich Kunden untereinander, aber auch mit den Mitarbeitern austauschen.

Die Fidor Bank setzt auf extrem schnelle digitale Prozesse im Banking. Das Geschäftsmodell erhielt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Finanzkrise wenige Jahre zuvor bei seinem Start entsprechenden Schub, da das Vertrauen in die herkömmliche Bankenwelt bei vielen Kunden erschüttert war.

Fidor Bank Test und Erfahrungsbericht

Im Gegensatz zu einigen Anbietern, die sich nur auf Einlagen, Kredite oder Konten fokussieren, bietet die Fidor Bank Privatkunden ein umfassendes Angebot. Geschäftskunden finden primär im Bereich E-Commerce Unterstützung. Die Fidor Bank bietet aber auch ein Geschäftskonto an.

Girokonto

Das Girokonto der Fidor Bank steht ohne Gebühren zur Verfügung. Ebenfalls kostenlos ist die MasterCard Digital, die sofort nach der Kontoeröffnung freigeschaltet wird. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Kreditkarte, primär für den Einsatz im Internet gedacht. Für die physische MasterCard fällt eine Jahresgebühr von 14,95 Euro an.

Weitere Infos zum Fidor Girokonto: www.fidorbank.de/girokonto

Bargeld abheben

Barverfügungen mit der Fidor Smart Card sind für die ersten beiden Verfügungen im Monat kostenfrei, ab der dritten Barabhebung  berechnet die Fidor Bank zwei Euro. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Abhebung im Inland oder im Ausland erfolgte. Wer mit der Fidor Smart Card kein Geld im Monat abhebt, erhält eine Gutschrift von zwei Euro, wer höchstens eine Abhebung vornimmt, wird immerhin noch mit einem Euro belohnt. Die Fidor Smart Card vereint die Funktionen einer Kreditkarte, einer Maestrokarte und des kontaktlosen Bezahlens in einem.

Bei der MasterCard Debit fallen ab der zweiten Barabhebung im Monat Kosten in Höhe von 2,50 Euro an.e

Privatkunden haben die Auswahl zwischen zwei Kontomodellen, dem Fidor Smart Girokonto mit optionaler Kreditkarte und dem Fidor Smart Girokonto mit Smartcard, welches die oben genannten Boni berücksichtigt.

Edelmetalle und Fremdwährungen

Die Fidor Bank zählt zu den wenigen Instituten, die ihren Kunden den Handel mit Edelmetallen in vielfältiger Auswahl ermöglichen. Dabei ist nicht nur von Gold und Silber die Rede, sondern auch von Metallen wie Palladium. Die Aufbewahrung kann über die Bank erfolgen. Alternativ erfolgt auch eine physische Auslieferung. Der Ankauf ist bereits ab einem Euro möglich.

Während viele Mitbewerber den An- und Verkauf von Fremdwährungen eher nur noch defensiv betreiben, können Fidor Bank Kunden bereits ab 100 Euro  zahlreiche Fremdwährungen ankaufen.

Kredite

Im Kreditsegment geht die Fidor Bank ebenfalls innovative Wege. Drei Optionen stehen dabei zur Verfügung. Der klassische Dispokredit geht mit dem Girokonto einher. Neu ist der Geldnotruf. Kunden können sich innerhalb der Kunden Community von anderen Kunden bis zu 500 Euro leihen. Die Zinsen richten sich nach den aktuellen Konditionen am Kapitalmarkt. Für größere Kredite kooperiert die Fidor Bank mit dem Kreditportal Smava, unterstützt damit aktiv die Idee des Social Lending, der Kreditaufnahme „von privat an privat“. Erstmalig gab es in dieser Kooperation einen Kredit mit negativen Zinsen für private Kunden.

Weitere Infos und unverbindlicher Kreditantrag: www.fidorbank.de/ratenkredit

Weitere Produkte

Mit der Fidor Bank App stehen den Kunden zahlreiche weitere Produkte zur Verfügung. Diese können über Kooperationspartner der Bank, logischerweise FinTechs, welche die gleiche Philosophie der Fidor Bank verfolgen, erworben werden. Im Bereich Vorsorge besteht die Auswahl zwischen Fairr.de, moneymeets und feelix.

Für den Einstieg in das Wertpapiergeschäft bietet die Fidor Bank keine eigene Beratung, sondern den Zugang zu Plattformen für das „Social Trading“. Als Partner fungieren hier ayondo, sharewise und brokertain.

Klassische Sparer greifen auf diverse Einlagenprodukte wie Sparbriefe oder Tagesgeld zurück.

Kontoeröffnung

Wer mit schnellstmöglichen digitalen Prozessen wirbt, muss dieses Versprechen bereits bei der Kontoeröffnung einhalten. Für die Kontoeröffnung muss der Antragsteller ein Formular mit den persönlichen Daten ausfüllen. Die Legitimationsprüfung erfolgt, wie nicht anders zu erwarten, durch das VideoIdent-Verfahren. Wer möchte, kann allerdings auch auf die Post zurückgreifen. Mit dem Konto und der App steht dem Neukunden jetzt das gesamte Universum der Fidor Bank Angebot zur Verfügung.

Der Service

Für die Beantwortung offener Fragen stehen verschiedene Kanäle zur Verfügung. Zum einen bietet die Fidor Bank ein FAQ-Menü. Wem dies nicht ausreicht, kann sich in der Community schlaumachen. Visuelle Unterstützung erhalten Kunden durch die Videoinformationen. Zu guter Letzt bietet die Fidor Bank auch eine Telefonhotline an. Diese ist von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 Uhr und 18 Uhr unter der Rufnummer (089) 189 085 199. Wer den E-Mail-Kontakt bevorzugt, kann das Unternehmen über die E-Mail-Adresse info@fidor.de anschreiben.

Bitcoin

Mit einem Fidor Konto ist auch der Handel mit Bitcoin möglich. Der Expresshandel ermöglicht Bitcoin Käufe in wenigen Minuten.

Ist die Fidor Bank seriös?

Die jüngste Auszeichnung aus dem Jahr 2016, verliehen von der Initiative Mittelstand, feierte die Fidor Bank mit dem Innovationspreis-IT. Die Innovationsawards alle aufzuführen ginge zu weit.

Was noch bleibt, ist die Frage, sind die Einlagen bei der Fidor Bank sicher? Ja, das sind sie bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Es ist schade, dass die Fidor Bank keiner weiterführenden Einlagensicherung angehört. Ehepartner können allerdings bei zwei Konten bis zu 200.000 Euro bei dem Münchner Institut anlegen.

Bewertung: In der Summe sollte die Fidor Bank bei der Suche nach einem Girokonto durchaus in die engere Wahl gezogen werden, auch wenn es im ersten Moment neu ist, über eine Bank Produkte verschiedener Anbieter zuwählen. Über den digitalen Marktplatz hat der Kunde alle Optionen offen. Bei der Produktauswahl bietet die Bank ihren Kunden den jeweils kompetentesten Partner und versucht nicht, selbst überall ein bisschen zu leisten.

Julia Meyer