TransferGo Erfahrungen & Test ▷ Sicher? Seriös? Günstig?

TransferGoGeld in das Ausland zu überweisen, ist kein Thema. Gleich, ob innerhalb oder außerhalb des Euroraums sind Zahlungen jederzeit möglich. Bedauerlich sind allerdings die Kosten, welche die Banken für eine Auslandsüberweisung in Rechnung stellen.

Neben den rund 20 Euro für die Überweisung selbst kommen auch noch die Aufwendungen für die Umrechnung in eine andere Währung dazu. Sowohl für den Sender als auch für den Empfänger des Geldbetrages stellt dies ein Ärgernis dar.

Transfergo will diesen Missstand ändern.

Direkt zum Anbieter: www.transfergo.de

TransferGo Test

Transfergo wurde im Jahr 2012 gegründet. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in London. Die Regulierung erfolgt durch die britische FCA. Bei Transfergo handelt es sich um einen reinen Zahlungsdienstleister, der sich darauf spezialisiert hat, Gelder schnell und kostengünstig international zu überweisen. Transfergo steht aktuell in 45 Ländern zur Verfügung.

Kosten, Preise, Gebühren

Geldtransferunternehmen gibt es viele. Western Union gehört zweifelsfrei zu den bekanntesten. Allen diesen Unternehmen und den Banken ist aber eines gemeinsam: Sie sind teuer.

Erfahrungen

TransferGo Erfahrungen.

Preisvergleich TransferGo vs. Western Union

Für einen direkten Vergleich zwischen Transfergo und Western Union dienen folgende Eckdaten:

Betrag 5.000 Euro, Zielland Großbritannien

TransferGo Western Union
Gebühren 0,99 Euro 2,90 Euro (zulasten des Auftraggebers)
Wechselkurs (6.7.2017) 1 EUR = 0.87654 GBP* 1 EUR = 0.8281 GBP*
Gutschrift beim Empfänger 4.381,83 GBP 4.140,57 GBP

*Stand 6.7.2017

Die Zahlen sprechen für sich. Für Beträge unter 1.000 Euro bietet Transfergo die sogenannte Economy-Lösung. Die Gutschrift erfolgt nicht am nächsten Tag, sonder zwei Bankarbeitstage später. Für einen marginal schwächeren Wechselkurs (1 EUR = 0.88165 GBP, Stand 6.7.2017) entfällt die Bearbeitungsgebühr.

Für Transfers bis zu einer Höhe von 2.000 Euro kann der Betrag noch am selben Tag auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben werden. Allerdings steigt die Gebühr in diesem Fall auf 1,99 Euro.

Die Gebühren für die Überweisung richten sich ebenso nach dem Herkunftsland der Zahlung wie die Kosten für die Währungsumrechnung. Diese betragen zwischen 0,2 und 1,8 Prozent des Überweisungsbetrages. Für die Überweisung berechnet Transfergo zwischen 0,4 und 1,5 Prozent.

Voraussetzung

Damit Verbraucher Transfergo nutzen können, müssen sie sich zunächst registrieren. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, geben sie in der Eingabemaske den Begünstigten und den Zahlbetrag an. Die Einzahlung auf das Konto bei Transfergo kann entweder per Kreditkarte oder per Banküberweisung erfolgen. Sobald die Gutschrift verbucht ist, führt Transfergo den Auftrag aus. Geplante Zahlungen können nur storniert werden, wenn die Bestätigung für den Zahlungseingang bei Transfergo noch nicht erfolgte.

Wer Transfergo von unterwegs nutzen möchte, ist auf ein iOS-Handy angewiesen. Für Android steht aktuell noch keine App zur Verfügung.

Zahlungswiederholungen, ähnlich einem Dauerauftrag, sind ebenfalls noch nicht möglich. Die getätigten Transfers werden jedoch mit den Empfängerdaten abgespeichert. Bei wiederholten Zahlungen kann der Auftraggeber auf dieses Profil zurückgreifen und muss die Daten nicht erneut erfassen.

Transfergo ist übrigens nicht nur für Privatpersonen gedacht, sondern steht auch Unternehmen zur Verfügung.  Die Konditionen sind identisch.

Der Service

Telefonisch ist das Unternehmen von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 7:00 Uhr und 16:00 Uhr britischer Zeit erreichbar. Allerdings können telefonische Anfragen nur auf Englisch, Litauisch, Rumänisch, Polnisch, Russisch und Lettisch beantwortet werden. Der englischsprachige Mitarbeiter kann über die Telefonnummer +49 30 200042053 kontaktiert werden. E-Mail-Anfragen müssen an die Adresse hello@transfergo.com gerichtet werden.

Fazit

Wer häufiger Auslandsüberweisungen vornehmen muss, und bislang bei seiner Bank oder einem anderen Money-Transfer-Service aktiv war, sollte beim nächsten Mal Transfergo testen. Bezüglich der Kosten und der Schnelligkeit müssen sich die Briten nicht verstecken.

Direkt zum Anbieter: www.transfergo.de

 

Tobias Kramer